Terminkalender, Kirchenanzeiger und Pfarrbrief finden Sie ab sofort unter »Download«

aus: Werner's Musiklehre

Die Vokalreihe »A-E-I«

Die zweite „Schiene“, die Vokale A-E-I wird nicht mit den Lippen und den Wangen gebildet, sondern mit der Zungenwurzel. Unsere Zunge ist der einzige Muskel, den wir haben, der nur auf einer Seite befestigt ist. Diese hintere Seite nennen wir Zungenwurzel. Das andere, offene Ende, die Zungenspitze, ist bei dieser Übung vorne an der unteren Zahnreihe. So bleibt in Deinem Mund viel Raum und Du piepst nicht wie eine kleine Maus.

*

Wenn man nicht aufpasst, geht beim E und beim I der Mund gerne zu. Deshalb schalte Dein Gehirn ein, und versuche die offene A-Stellung beim E und I beizubehalten. Fühle ruhig an Deinen Wangen, ob Deine Zähne auseinander bleiben. Zur Übung kannst Du auch den Kiefer einmal zumachen, um den Unterschied zu spüren und zu hören. Am besten singe folgenden Satz auf einem oder verschiedenen Tönen: „Singe immer wieder!“

Hier wieder ein paar kleine Übungen:

*

Schließlich kannst Du die AUO-Schiene und AEI-Schiene abwechselnd singen. Das macht man natürlich nicht stundenlang. Besser ist es, einfach am Tag hin und wieder mal beide Vokalreihen zu singen oder bewusst zu sprechen. Dann merkt Dein Gehirn, dass das wohl etwas Wichtiges ist und es bleibt in Deinem Gedächtnis abgespeichert. Viel Spaß!