Terminkalender, Kirchenanzeiger und Pfarrbrief finden Sie ab sofort unter »Download«

Die Psalmtöne

Mit dem Buch der Psalmen endet das Alte Testament. Kein anderes Buch wird im Neuen Testament so oft zitiert wie der Psalter. Die Psalmen begegnen uns im Gottesdienst (z.B. im Antwortgesang oder beim Halleluja-Ruf) oder im Stundengebet der Kirche (z.B. Vesper). Im Gotteslob findet sich von Nummer 30 bis 80 eine Auswahl der insgesamt 150 Psalmen, ebenso ab Nummer 613 im Abschnitt „Die Tagzeitenliturgie“.

Zeichenerklärung

Bei der jeweiligen Notenzeile für die Gemeindepsalmodie gibt eine römische Ziffer einen der Psalmtöne an. In der Regel hat die Psalmodie Anfangstöne (Initium). Sind diese vom Rezitationston (Tenor) durch einen gestrichelten Taktstrich abgetrennt, werden sie nur beim ersten Vers nach dem Kehrvers gesungen. Bei den Lobgesängen aus dem Neuen Testament singt man sie bei jedem Vers. Betonte Noten sind mit einem Akzentzeichen versehen. Kann der Akzent auf die folgende Note verlagert werden, wird dies durch einen Pfeil verdeutlicht. Wiederholbare Noten haben Begrenzungslinien links und rechts. Noten, die ausfallen können, sind eingeklammert. Ist ein Psalmvers dreizeilig, wird der Rezitationston im ersten Psalmodieteil durch eine Beugung (Flexa) unterbrochen. Dies wird durch eine kleine, eingeklammerte Note angezeigt. Die erste Verszeile endet mit der Mittelkadenz (Mediatio). Hier ist eine kleine Zäsur einzuhalten. Danach wird wiederum auf dem Tenor rezitiert bis zur Schlusskadenz (Finalis).

Unter der Psalmodiezeile befinden sich die gleichen Zeichen, die sich auch im Text finden: / = Beugung (Flexa) im ersten Psalmodieteil bei einem dreiteiligen Vers. * = Mittelkadenz (Asteriskus). Eine unterstrichene Silbe (z.B. mit) markiert den Beginn der Mittel- bzw. Schlusskadenz. Die eckige Klammer unter dem Text fasst mehrere Silben auf dem gleichen Ton zusammen.

Downloads

Die Psalierweisen für jeden Psalmton sind weiter unten abgebildet. Ein ausdruckbares Exemplar (*.pdf) steht hier zum Download bereit. Ebenso verschiedene Halleluja-Vertonungen mit der jeweiligen Psalmtonangabe (2 Seiten) für den Ruf vor dem Evangelium. Mit dieser Auswahl lassen sich die Verse schnell und korrekt umsetzen.


Psalmtöne

Halleluja
Seite 1

Halleluja
Seite 2

Übersicht Psalmtöne I bis X

*